Lebens- und Sozialberatung · Sexualberatung und -pädagogik · Kommunikationstraining

COVID-19: Besondere Situationen bedürfen besonderer Regelungen.

Neben den allgemeinen offiziellen Empfehlungen und Richtlinien zur Eindämmung der Corona-Pandemie gibt es auch konkrete Verordnungen betreffend Handels- und Dienstleistungsunternehmen (Bundesgesetzblatt für die Republik Österreich, Jahrgang 2020, Teil II. Ausgegeben am 15. März 2020. 96. Verordnung: Vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19).

Zugänglich bleiben bekanntermaßen Dienstleistungen, die der Grund- und Notfallversorgung dienen, den medizinischen und (Heil)Betreuungsbereich betreffen, die Aufrechterhaltung der Infrastruktur und Sicherheit gewährleisten etc. Von deutlichen Einschränkungen betroffen sind u.a. Lebens- und Sozialberatung bzw. Psychosoziale Beratung.

In meinem Fall bedeutet das, dass nicht nur Vorträge, Seminare, Supervisionen etc. nicht stattfinden können, sondern auch die persönliche (Einzel)beratung untersagt ist. Ich bitte daher um Verständnis, wenn bis zur Aufhebung dieser Verordnungen keine Beratungsstunden angeboten werden können. In Notfällen bzw. Ausnahmefällen können wir jedoch einen telefonischen Beratungstermin vereinbaren.

 
 

Das Institut

Das Ziel bei der Gründung des Instituts für Lebensgestaltung 2005: Menschen dabei unterstützen, Lösungen für Konflikte und Probleme zu finden. Und: Angebote zur persönlichen und fachlichen Fort- und Weiterbildung erstellen, die aktive und kreative Gestaltungsmöglichkeiten für Beruf und Alltag ermöglichen.

Nach langen und erfolgreichen Jahren habe ich mich aus persönlichen Gründen (der Mensch wird schließlich nicht jünger und nicht gesünder) entschlossen,  arbeitsmäßig kürzer zu treten. Mit der Reduktion der Tätigkeiten einherging auch die Aufgabe der großen Praxis- und Institutsräume im Rabenhof und die Übersiedlung in kleinere Räumlichkeiten zum Jahreswechsel 2018/19.

Eigenveranstaltungen (Seminare, Workshops, Vorträge) gehören damit ebenso der Vergangenheit an wie die Fortbildungslehrgänge (Sexualberatung, Supervision) in Kooperation mit der pro mente Akademie. Auch die beliebten Institutsfeste sind mithin leider Geschichte …

Was es aber weiterhin gibt:

  • auch in den neuen Räumen des Instituts ist meine Praxis für Lebens- und Sozialberatung untergebracht
  • kleine Gruppen, z.B. für Supervision
  • Vorträge, Seminare, Fort- und Ausbildungsangebote für andere bzw. in Kooperation mit anderen Einrichtungen und Organisationen – nur eben ausschließlich auf „fremdem“ Terrain.

Und die Zusammenarbeit mit KollegInnen und ExpertInnen aus den Bereichen Beratung, Betreuung, Psychotherapie, Sozialarbeit, Pädagogik, Wissenschaft, Kultur, Journalismus etc.

Sogar die Leitung bleibt die alte: Univ.-Lekt. Dr. Dieter Schmutzer